, ,

Kino im Altersheim

Im Umkreis von ca 25 km gibt es kein Kino. Und das Fernsehprogramm verzichtet immer mehr auf Klassiker. Wie wäre es, in den regionalen Pflege-/Altersheimen in regelmäßigen Abständen (wöchentlich) Kinoabende anzubieten, mit Programm, das ältere Menschen interessiert: Klassiker mit Romy Schneider, Peter Alexander oder auch Humphrey Bogart, Elvis Prestley, usw. wecken Erinnerungen an frühere Tage. Ergänzen kann man das Angebot mit Popcorn, Cola. Nicht-Heimbewohnern könnte man das Angebot ebenfalls öffnen!

 
3 Antworten
  1. Sophie says:

    Grundsätzlich finde ich die Idee wunderbar, auch weil es ein generationenverbindendes Element hat. Kennst du die räumlichen Gegebenheiten in den Pflegeheimen? Gibt es so große Räume, die ev. auch bettlägrigen Bewohnern das Kinovergnügen ermöglichen?

    … vielleicht wären statt cola und popcorn allerdings holundersaft und weiche cookies vorteilhafter… und gesünder 🙂

    Antworten
  2. Michael says:

    Unbedingt sollten auch Nicht-Heimbewohner dabei sein können. Das fördert das Miteinander der Generationen. Gibt es ein „mobiles Kino“? Wäre doch gleich eine Geschäftsidee, oder?

    Himbeer-Kracherl wäre auch retro, und natürlich „Rohscheiben“ (also Chips).

    Antworten
  3. Alex says:

    Meine Oma ist im Altersheim und am abend wird das eher schwierig… Alte Menschen liegen da schon im Bett… Natürlich ginge das nachmittags.. Mit einem Angehörigen wäre das sicher netter… Man müsste da halt immer einen Termin festlegen wo auch arbeitende Familienmitglieder zeit haben.. Grundsätzlich eine gute Idee

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.