Geo-Chaches, Kirtagsflecken und eine Schwammerlakademie

Geo-Chaches am Galgenberg, eine Schwammerlakademie zur persönlichen Fortbildung und Kirtagsflecken für den Kirtag – der Weinviertler Ideenpool sammelt Ideen in den Höheren Schulen des Bezirks

 

Zwei Kreativworkshops mit SchülerInnen einer 4. Klasse der HLW Hollabrunn und einer 5. Klasse der HLT Retz wurden bereits gemeinsam mit dem  Team der Agrar Plus Hollabrunn abgehalten.

Im Vorfeld der Workshops wurden Themen gesammelt, die die SchülerInnen besonders interessieren – darunter diverse Diplomarbeitsthemen. Unter Berücksichtigung dieser Themen und dem Schwerpunkt der jeweiligen Schule wurden externe Akteure eingeladen sich mit einem eigenen Thema am kreativen Prozess zu beteiligen.

So wurde in Retz unter anderem erarbeitet wie der Galgenberg mit Hilfe von GEO-Caches und einem Themenweg durch die Kellergasse als Ausflugsziel attraktiver gemacht werden könnte.

Wie man dem Kirtag mit traditionellen Bandltanz, Kirtagskrapfen und Kirtagsflecken neuen Schwung bringen kann.

Und, dass es als zusätzliche Weinviertler Ausbildungsmöglichkeit Bedarf an einer Schwammerl- sowie Brotbackakademie gibt.

Die SchülerInnen der HLW Hollabrunn mit Schwerpunkt auf Wellness und Ernährung machten sich kreative Gedanken darüber, ob Schönheitsideale im Wandel der Zeit durch das Verbieten von Photoshop in den Medien beeinflusst werden könnten, oder dadurch keine Modelwettbewerbe mehr zuzulassen.

Regional von Interesse war die Fragestellung wie man Wellnesstourismus im Weinviertel entwickeln könnte: da wären Sautrogrennen gefragt, Kürbiskernölmassagen, aber auch Hängematten in den Weingärten und Stationen für die Schulung der Sinne.

Wie man die Fußgängerzone in Hollabrunn beleben könnte wurde mit ziemlicher Mehrheit durch eine größere und innovativere Auswahlmöglichkeit an Freizeit- und Essensangeboten beantwortet: vom klassischen Café über Shisha-Bars, Outdoor-Lounges bis zum mexikanischen Restaurant und Mottopartys mit Happy Hours.

Die jugendliche Vorstellungskraft und der Innovationsgeist der SchülerInnen bilden eine tolle Quelle für die Weiterentwicklung der Region.

Schließlich soll es darum gehen, vor allem der Jugend ein lebenswertes Weinviertel zu schaffen um die Region auch für die Zukunft attraktiv zu machen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.