Das war der Crowdfunding Workshop in Hollabrunn

Crowdfunding Workshop in Hollabrunn

Am 12. September haben sich in der Lerntafel Hollabrunn fast zwanzig Menschen mit einem Ziel zusammengefunden: ihre Projekte durch Crowdfundingfinanzierung zum Leben zu erwecken. Mit unterschiedlichen Ausarbeitungsstufen waren die Ansprüche an den Workshop schon sehr konkret oder dienten nochmal um einen maßgeschneiderten Überblick über sein Projekt zu bekommen. Der Workshop wurde im Rahmen des LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg eigenen Projekts Weinviertler Ideenpool gemeinsam mit CONPLUSULTRA durchgeführt. Workshopleiter war Herrr Harlacher von respekt.net, eine österreichische Crowdfunding-Plattform va. für soziale Projekte, der nicht müde wurde zu betonen, dass die Plattformen zweitrangig sind, denn der große Beitrag, den alle Projektinitiatoren zu tragen haben, ist das Mobilmachen der eigenen Crowd: „Natürlich fängt man mit Familie und Freunden an, aber dann muss man breiter werden. Für ein regionales Projekt kann es auch helfen, dass man kopierte A3-Zettel in der Gegend aufhängt!“.
In der Abschlussrunde wurden dann insgesamt sechs fertige Projekte vorgestellt, die allesamt nun einen Fahrplan für die nächsten Schritte haben. Auch die anderen Teilnehmer, die an den Projekten während des mehrstündigen Workshops in Kleingruppen mitgearbeitet haben, zeigten sich insgesamt sehr zufrieden, wissen sie doch nun, worauf sie achten müssen, damit ihre eigenen Ideen einen Schritt näher in Richtung Realisierung rutschen. Ein erfolgreicher Abend, der gezeigt hat, dass die Region über viele Ideen und viele motivierte Menschen verfügt – man darf auf die Ergebnisse gespannt sein!

Crowdfunding Workshop in Hollabrunn

Auch MMag. Dr. Julia Katschnig hat bei der Arbeit in Kleingruppen mitgemacht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.